Kaufmann/frau International Certificate (KIC)

Kontakt

Wenn Sie sich für dieses Projekt interessieren, wenden Sie sich bitte an Martina Meise mis@rrbk.de 

Träger

Zielgruppe und Voraussetzungen für die Teilnahme

Teilnehmen können Auszubildende in kaufmännischen Berufen oder bereits ausgelernte Kaufleute (IHK), die über Englischkenntnisse auf dem Niveau B2 des Europäischen Referenzrahmens verfügen.

Zeitraum für das Projekt

jährlich im Sommer

nächster Termin: 30.06. – 20.07.2019

Inhalt

Der praxisnahe 3-wöchige Unterricht in London wird von speziell geschulten muttersprachlichen Lehrkräften ausschließlich in englischer Sprache erteilt. Die Unterrichtsmodule zu den verschiedenen Themenblöcken werden ergänzt durch Übungen und eine selbstständige Projektarbeit. Inhalte des Seminars sind u.a.

  • Wirtschaft, Politik und Recht in Großbritannien
  • schriftliche und mündliche Kommunikation in der englischen Sprache am Arbeitsplatz
  • Präsentationstechniken
  • Interkulturelle Kompetenzen
  • fachbezogene Exkursionen

Qualifikation: Kaufmann/-frau International Certificate (KIC)

Am Ende des 3-wöchigen Seminars in London wird eine Prüfung abgelegt. Abschließend müssen die Teilnehmer ein Essay in der englischen Sprache zu einem betriebswirtschaftlichen Thema (1.000 Wörter) schreiben.

Der Abschluss wird zertifiziert durch den Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) und verliehen durch die Außenhandelskammer in London. Ausstellung und Übergabe des Zertifikates erfolgt in Verbindung mit dem Erwerb des IHK-Zeugnisses.

Darüber hinaus erhalten die Teilnehmer den Europass Mobilität, ein europaweit gültiges Dokument, das die im Ausland erworbenen Kompetenzen nachweist.

Unterbringung und Kosten:

Zur Verbesserung der sprachlichen und interkulturellen Kompetenz werden die Teilnehmer in Gastfamilien untergebracht und erhalten dort Halbpension.

Die Gesamtkosten betragen ca. EUR 2.300 und beinhalten die Kursgebühren, Unterbringung, An- und Abreise sowie eine Reiserücktrittsversicherung. Dieser Betrag muss bis zum Oktober bezahlt werden, da das Berufskolleg entsprechende Verpflichtungen gegenüber dem Veranstalter in London eingeht.

Jedem Teilnehmer stehen als Zuschuss Fördermittel (aus einem EU Mobilitätsprojekt, Erasmus +) in Höhe von ca. EUR 900 zur Verfügung. Voraussetzung ist jedoch die Erfüllung aller Bedingungen des Zuschussgebers. Der Zuschuss wird erst nach dem Aufenthalt in London vollständig ausgezahlt.

Termine:

  • 30.06. – 20.07.2019

Bewerbung:

Für die Bewerbung müssen folgende Unterlagen eingereicht werden:

  • letter of motivation
  • Lebenslauf (Deutsch und Englisch) im Format des Europasses (http://www.europass-info.de/)
  • Voranmeldung auf einem Formular des Rudolf-Rempel-Berufskollegs bis 20. Dezember 2018

KIC Fotobericht 2018

2 Gruppen - 1 Ziel

RRBK Bielefeld – DBB Detmold. Das obligatorische Foto vor dem College sollte der Start in eine wunderschöne und unvergessliche Zeit werden, in der wir das Motto „work hard and play hard“ an seine Grenzen führen würden.

Die letzten Tage und der Rückblick auf eine wundervolle Zeit

Vor allem die letzte Woche hatte es in sich. Unterricht, mündliche Prüfung und schriftliche Prüfung ließen uns weniger Zeit zum „play hard“, da „work harder“ an der Reihe war. Umso schöner war die Tatsache, dass wir noch das ganze Wochenende hatten, um die Zeit in London ausklingen zu lassen. Ein Besuch im Sky Garden, ein abendliches Treffen im Stammpub in Ilford und andere Aktivitäten ließen unseren Aufenthalt zu einem schönen Ende kommen.

Fotobericht Februar 2016

London First Hand - Februar 2016

KIC Erfahrungsbericht 2015

Experience is the best teacher of all!

3 Wochen London, schade, dass die Zeit schon vorbei ist!

Unsere 21 kaufmännische Auszubildende vom Rudolf-Rempel BK sowie 4 Teilnehmer des DBB Detmold absolvierten am 28. Februar stolz und überglücklich ihren letzten Tag am ECBM in London. Die Verabschiedung erfolgte durch Sarah Iles, stellv. Schulleiterin, mit den Worten: „You were an excellent group, hard working, you did well and it was lovely having you over here.“

Jetzt haben die KIC-Teilnehmer/innen drei Wochen Zeit, ihren letzten Prüfungsteil, die  „executive summary“, zuhause zu erstellen und am ECBM einzureichen. Ende Mai werden sie die Prüfungsergebnisse erhalten.

Insgesamt war die Gruppe mit den Unterrichtsinhalten sehr zufrieden, und sie stellten fest, dass das Arbeitsleben in London doch anders ist. Sie nehmen die unterschiedlichsten Eindrücke mit nach Hause und viele waren sich einig: „The British are very polite!“

Wir Projektkoordinatoren sind sehr froh, dass unsere „KIC-Premiere“ so gut verlaufen ist und die Teilnehmer/innen sich schnell integriert haben. Auch die Lehrer/innen am ECBM lobten ihre aktive Beteiligung und ihre sehr guten Leistungen. Zusammen mit den Kommentaren der Teilnehmer/innen  - „eine interessante, lehrreiche und beindruckende Zeit mit vielen Erlebnissen“ – sind wir sehr zufrieden, dass wir diesen jungen Menschen die Zusatzqualifikation „Kaufmann International“ anbieten konnten.

Insbesondere gilt der Dank den Ausbildungsbetrieben für ihre Unterstützung, denn ohne sie hätte dieser London-Aufenthalt nicht stattfinden können.

Somit hoffen wir, dass wir dieses attraktive Zusatzangebot zukünftig ausbauen können und dass viele Interessenten ihre Bewerbungen für KIC bei uns einreichen werden.

 

Im Folgenden einige Impressionen aus London: 
(by Annika Nolte)

"Wenn Ihr nach den drei Wochen aus London nach Hause zurück kommt und Ihr das Gefühl habt, jetzt braucht Ihr Urlaub, dann habt Ihr alles richtig gemacht: hart gearbeitet, viel erlebt und viel Spaß gehabt!"

Mit diesem Satz hat uns Sarah, die Projektleiterin, am ersten Tag am European College of Business and Management begrüßt.

Unsere Reise nach London zum ECBM startete am 08.02.2015, mit großen Erwartungen und vielen Fragen, was uns wohl am College, in London und in unseren Gastfamilien, in denen wir alle für die drei Wochen untergebracht wurden, erwarten wird.

So verschieden wie wir alle waren (Auszubildende aus den Berufsfeldern Industrie-, Spedition-, Bank-, Versicherungs- und Immobilienkaufleute im 2.oder 3. Lehrjahr) so unterschiedlich waren auch unsere Gastfamilien, und es gab jeden Tag etwas Neues zu berichten aus den Großfamilien mit mehreren Kindern oder von der netten älteren Dame, die jeden Abend ein typisch englisches "Dinner" vorbereitet hat.

Gespannt waren wir jedoch auch alle, was uns am College erwarten würde, was wir in den drei Wochen lernen, wie wir unser eigenes Projekt entwickeln werden und wie zum Schluss die Abschlussprüfung aussehen wird.

Alle Fragen und Sorgen wurden uns gleich am ersten Tag genommen, als uns die Lehrer herzlich und sehr hilfsbereit am College begrüßt und eine ausführliche Einführung in das Programm KIC gegeben haben.

Während der Unterrichtseinheiten am Morgen (9.30-13:30/15:00 Uhr) haben wir die unterschiedlichsten Themen in Bezug auf die Industriezweige behandelt: Marketing and Advertising, London as a Location for Business, Communication at Work, Media, Business Ethics und weitere.

Besonders interessant waren auch die Exkursionen "City Tour", bei der uns Ron, ein "echter" Londoner, die Stadt mit den wichtigsten Gebäuden gezeigt hat, "The Law Courts", für uns alle ein sehr spannender Morgen am Gericht, mit der Möglichkeit an verschiedenen Verhandlungen teilnehmen zu dürfen und die "Docklands Tour" entlang der Themse.

Die Nachmittage standen uns dafür zur Verfügung, unser individuelles Projekt zu entwickeln, welches wir als Teil der Abschlussprüfung am Ende der drei Wochen vorgestellt haben.

So konnten wir die Zeit ganz unterschiedlich zur Projektarbeit am Computer, zur Projektarbeit außerhalb oder auch zum Sightseeing oder Shoppen nutzen.

In unserer Freizeit haben wir dann sowohl die typischen Sehenswürdigkeiten wie den "Big Ben", die "Tower Bridge" oder den "Buckingham Palace" gesehen, als auch viel Zeit gehabt, um das Essen auf verschiedenen Märkten, wie dem Borought Market, auszuprobieren und durch die ausgefallensten Second Hand Läden von Notting Hill zu stöbern.

Die drei Wochen sind wie im Flug vergangen, und auch die Abschlussprüfung, bestehend aus der Präsentation unseres Projektes und der 3-stündigen schriftlichen Prüfung, haben wir alle gut gemeistert.

Am Ende der drei Wochen sind wir dann glücklich, stolz und voller neuer Erfahrungen und Eindrücke nach Hause geflogen und hatten alle das Gefühl, jetzt brauchen wir Urlaub - also alles richtig gemacht, hart gearbeitet, viel erlebt und vor allem viel Spaß gehabt!